Ökologie


Ökologie
Ökologie Sf "Lehre von den Wechselbeziehungen zwischen Organismen und ihrer Umwelt" erw. fach. (19. Jh.) Neoklassische Bildung. Neubildung zu gr. oĩkos m. "Haus, Haushaltung, Wirtschaft" und -logie (aber wohl eigentlich Kreuzung aus Ökonomie und Biologie). Gemeint war ursprünglich die Wirtschaftlichkeit der Naturvorgänge, doch hat sich die Blickrichtung im Laufe der Zeit ausgeweitet. Das Wort erscheint zuerst bei dem deutschen Zoologen E. Haeckel 1866 (der angeblich frühere Beleg bei H. D. Thoreau beruht auf einem Lesefehler); die Theorie wird ausgebaut durch H. Reiter 1885 und den Dänen E. B. Warming 1895. Seit etwa 1970 wird das Wort zum Schlagwort der Umweltbewegung, wodurch öko- als Lehnaffixoid üblich wird (Ökosystem usw.). Auch als Kürzung Öko m. für Anhänger von Umweltbewegungen benützt.
   Ebenso nndl. oecologie, ne. (o)ecology, nfrz. écologie, nschw. ekologi, nnorw. økologi; Diözese.
Goodland, T. R. Science 188 (1975), 313 (Leserbrief);
HWPh 6 (1984), 1146-1149;
Strauß u.a. (1989), 475-504. griechisch gr.

Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache. 2013.


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.